Wir möchten Sie weiterqualifizieren mit aktuellen, gesellschaftsrelevanten Themen

Melden Sie sich an

Wir führen verschiedene Veranstaltungen und Fortbildungen zu verschiedenen Themen aus der Beratungspraxis durch. Die Weiterbildungen richten sich an die Fachkräfte von donum vitae, an Berater*innen anderer Träger von Schwangerenberatungsstellen und weitere Fachkräfte.

  • Fortbildungen/Fachtage 2024

    • Fortbildungen/Fachtage 2. Halbjahr 2024

      Empathie als Weg zur vertieften Selbstauseinandersetzung

      Termin:                       Mittwoch, 12. Juni und Donnerstag 04.Juli 2024

      Zeiten:                        9:00 - 14:00 Uhr und 9:00 -12:00Uhr  

      Ort:                             Onlineveranstaltung

      Empathiefähigkeit scheint eine selbstverständliche Voraussetzung für die Beratung zu sein. Doch was genau bedeutet es, sich einzufühlen und in welchen Dimensionen kann Einfühlung stattfinden?
      In diesem Workshop beleuchten wir verschiedene Ebenen der Empathie, beginnend mit dem Paraphrasieren und Zuspitzen der augenscheinlichen Äußerungen unserer Klient*innen. Auf einer tieferen Ebene der Empathie können wir Gefühle aufgreifen, die von der Klient*in nicht explizit geäußert werden. Besonders relevant für den Umgang mit schwierigen Lebenssituationen sind dabei Gefühle wie Scham und Schuld, die auch mit der Erwartung unserer Klient*innen an sich selbst zu tun haben. Indem wir dieses Spannungsfeld in den Blick nehmen, bekommt das sehr persönliche Welterleben der Klient*in einen Raum: die Klient*in fühlt sich gesehen. Zugleich kann sie sich in ihren systemischen Zusammenhängen neu verstehen und ihre sozialen Bedürfnisse anerkennen.

      Der Workshop gibt Gelegenheit, in Rollenspielen anhand von Beispielen aus der eigenen Beratungspraxis Empathie in ihren unterschiedlichen Dimensionen einzuüben.

      max. 20 Teilnehmer:innen

      Referentin: Heinke Deloch

      Beide Veranstaltungstage können nur zusammen gebucht werden.

      Hier finden Sie alle weiteren Informationen und können sich anmelden.


      Qualifizierung der Berater:innen zur Umsetzung der Vertraulichen Geburt

      Termin:                       Donnerstag 13. Juni 2024 

      Zeiten:                        9:30 - 16:00 Uhr 

      Ort:                             Onlineveranstaltung

      Das Angebot der Vertraulichen Geburt kann in allen Schwangerschaftsberatungsstellen durchgeführt werden, jedoch nur von fachlich qualifizierten Berater:innen. Die Fortbildung qualifiziert die Teilnehmenden zur Fachkraft. 

      max. 20 Teilnehmer:innen

      Hier finden Sie alle weiteren Informationen und können sich anmelden.


      Weiterbildung: Gesprächsführung in Beratungskontexten 

      Termin:                        18. -20. Juni 2024

      3. Modul  - geschlossene Gruppe


      Selbstfürsorge und Psychohygiene - Gesundheitsprävention in der psychosozialen Arbeit

      Termin:                       Mittwoch, 19. und Donnerstag 20. Juni 2024 

      Zeiten:                        9:30 - 16:30 Uhr 

      Ort:                             CJD Bonn Castell

      In der Beratungsarbeit ist es wichtig, gut für sich selbst zu sorgen und eine gesunde Psychohygiene zu betreiben, um gestärkt für die herausfordernden Situationen in der Beratungsarbeit zu sein.

      Eine gute Selbstfürsorge beinhaltet wohlwollend mit sich umzugehen und eigene Grenzen wahrzunehmen. Es geht um die Balance zwischen Anstrengung und Ruhe. Darüber hinaus beeinflusst die eigene innere Haltung vieles und kann - im besten Fall - einiges leichter machen.

      Zielgruppe: Berater*innen aus der psychosozialen Arbeit – max. 20 Teilnehmer*innen

      Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführt.

      Hier finden Sie alle weiteren Informationen und können sich anmelden.


      Elterngeld & Elternzeit

      Termin:                       Dienstag, 25. Juni 

      Zeiten:                        9:30 - 12:00 Uhr 

      Ort:                             Online-Veranstaltung

      Die Elternzeit und das Elterngeld werden nach dem Gesetz zum Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) geregelt. Diese Regelung ermöglicht einen zeitlich begrenzten Berufsausstieg oder die Reduzierung der Arbeitszeit, damit die Betreuung eines Kleinkindes ermöglicht wird. Ebenso will der Gesetzgeber durch bewirken, dass sich beide Elternteile um die Betreuung des Kleinkindes sorgen; dafür werden Anreize, das sogenannte ElterngeldPlus, geschaffen.

      Die Fortbildung vermittelt das rechtliche Verständnis der Regelungen zur Elternzeit, zum BasisElterngeld und zum ElterngeldPlus.

      Interne Veranstaltung. 

      Hier finden Sie alle weiteren Informationen und können sich anmelden.


      Diagnose ‚Borderline‘ was bedeutet das für die Beratung(-sbeziehung)?

      Professionelle Beziehungsgestaltung in der psychosozialen Beratung mit Klient*innen, die eine Borderline-Persönlichkeitsstörung haben.

      Termin:                       Mittwoch, 10. Juli 

      Zeiten:                        10:00 - 17:00 Uhr 

      Ort:                             Praxis für Psychotherapie, Beratung und Supervision - Bochum 

      Das Stabilste bei einer Borderline-Persönlichkeitsstörung ist die Instabilität - starke Stimmungsschwankungen, Impulsivität und die Tendenz, Impulse auszuagieren ohne Berücksichtigung von Konsequenzen kennzeichnen diese Erkrankung. Die Instabilität, Impulsivität und heftige emotionale Krisen - scheinbar durch geringfügige Auslöser aktiviert - prägen auch die professionelle Arbeit mit Menschen, die eine Borderline-Persönlichkeitsstörung haben. Lisa Grosse-Rhode geht in der praxisnahen Fortbildung, in der auch supervisorisch mit Fallbeispielen gearbeitet wird, folgenden Fragen nach:
      Wie gestalte ich eine professionelle, tragfähige Beratungsbeziehung? Was ist wichtig für die Gestaltung eines hilfreichen Beratungsprozesses? Was brauche ich als Berater*in in einem solchen Kontakt? Wie gehe ich mit diffusen emotionalen Zuständen um? Wie erlebe ich die Gratwanderung zwischen Idealisierung und Abwertung? Muss ich mich schützen?

      Max. 10 Teilnehmende

      Hier finden Sie alle weiteren Informationen und können sich anmelden.


      Weiterbildung: Gesprächsführung in Beratungskontexten 

      Termin:                        11. -12. September 2024

      4. Modul  - geschlossene Gruppe


      Herausfordernde Beratungssituationen lösungsfokussiert erfolgreich meistern

      Termin:                       Mittwoch, 11. und Donnerstag, 12. September 2024

      Zeiten:                        9:30 - 16:30 Uhr

      Ort:                             CJD Bonn Castell

      Ziel der Fortbildung ist es, hilfreiche Handlungsmöglichkeiten für herausfordernde Situationen im Beratungsalltag zu erlernen.
      Nach einem Input zu den lösungsfokussierten Grundlagen werden besondere Situationen, die Beratungen mit sich bringen können, erarbeitet und lösungsfokussierte Interventionen erprobt.

      Möchten Sie erfahren,

      •    wie Sie in Konfliktberatungen lösungsorientiert beraten können?
      •    wie Sie die Klient*innen oder Paare zu ihrer Lösung bringen, die zu ihnen passt?
      •    wie vielseitig Sie die Skalierungsfragen nutzen können?
      •    wie Sie professionell mit ihren eigenen Emotionen in der Beratung umgehen können?

      … dann sind Sie in der Fortbildung genau richtig.

      Die Teilnehmer*innen können gerne eigene Situationen mitbringen, die in der Fortbildung besprochen werden.

      Referentin:
      Andrea Lück - Lösungsfokussierte Beraterin/Coach; Systemische Beraterin für Organisationen

      Zielgruppe:Berater*innen aus der psychosozialen Arbeit - max. 20 Teilnehmer*innen

      Diese Veranstaltung wird in Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung durchgeführt.

      Hier finden Sie alle weiteren Informationen und können sich anmelden.


      Frühe Fehlgeburt und Folgeschwangerschaft

      Termin:                       zwei thematische Einheiten am Dienstag, 24. September 2024

      Zeiten:                        8:30 - 17:00 Uhr 

      Ort:                             Onlineveranstaltung

      Frühe Fehlgeburt

      Eine Schwangerschaft kann vorzeitig mit einer Fehlgeburt enden. Dies bedeutet Tod und Abschied, kurz nach dem die Frau begonnen hat, sich in ihrem Körper, in ihren Gefühlen und in ihrem Denken auf Leben und Ankommen ihres Kindes einzurichten. Den körperlichen Verlauf des Fehlgeburtsgeschehens zu kennen, gibt der schwangeren Frau Orientierung. Sie kennt damit die körperliche Selbstregulation und kann entscheiden, wie sie diese Erfahrung gestalten und welche Unterstützung sie in Anspruch nehmen will. Den begleitenden Fachleuten dient das Wissen um das körperliche und emotionale Geschehen, um die jeweilige Situation zu erfassen, einzuschätzen und adäquat zu handeln.

      Folgeschwangerschaft nach Kindsverlust: Kernelemente in der Begleitung

      Jede neue Schwangerschaft ist geprägt von der bisherigen Lebensgeschichte der Frau und der Familie. In besonderem Mass trifft dies zu, wenn die vorangehende Schwangerschaft mit dem Verlust des Kindes endete. Als professionell Begleitende ist hier unser Wissen und Feingefühl gefragt. Es wird darum gehen, dass die Eltern in Kontakt mit ihrer Geschichte bleiben und gleichzeitig einen neuen Raum öffnen können für das kommende Kind.

      KörperWahrnehmungen und Aspekte der Achtsamkeit begleiten die Veranstaltung ebenso wird es eine Mittagspause geben, die eine gute Regeneration für den zweiten Teil ermöglicht

      Referent*innen:

      Eva Zumbühl Lussy – Fachmitarbeiterin Projekte, Hebamme, Beraterin
      Anna Margareta Neff Seitz – Hebamme, Trauerfachfrau, Leiterin kindsverlust.ch

      Hier finden Sie alle weiteren Informationen und können sich anmelden.


      Schuld denken - Scham fühlen

      Termin:                       29. - 30. Oktober 2024 

      Zeiten:                        jeweils von 9:30 - 12:30 Uhr und 14:00 - 17:00 Uhr 

      Ort:                             Online-Veranstaltung

      Schlechtes Gewissen und zermürbende Anklagen gegen sich selbst begleiten viele Schwangerschaftskonflikte. Auch Beschuldigungen durch andere oder Vorwürfe an das Umfeld sind regelmäßig zu beobachten. In der von mir entwickelten "Konstruktiven Schuldbearbeitung" werden Beschuldigungen als aktive Interpreationen von Tatsachen betrachtet. Die Folgen sind starke belastende Gefühle von Wut, Verachtung, Scham und Entwertung. Können Vorwürfe und schlechtes Gewissen trotzdem auch als Lösungsversuch begriffen werden?
      In der zweitägigen Weiterbildung beschäftigen wir uns unter anderem mit den möglichem "Nutzen" von Vorwürfen und den daraus abgeleiteten Beratungsansätzen. Die eigene Haltung wird immer wieder vertieft als Basis einer Beratung, die als "Raum ohne Strafe" dient.

      Referent*in:

      Chris Paul - Trauerbegleiterin, Fachautorin & Dozentin

      Hier finden Sie alle weiteren Informationen und können sich anmelden.


      Personzentrierte, ressourcenorientierte und systemische Aspekte der Paarberatung

      Termin:                        Diensatg, 12. bis Mittwoch 13. November 2024

      Zeiten:                         jeweils 09:30 -16:30 Uhr

      Ort:                              Kulturhaus Oskar, Bochum

      Wesentliche Aufgabe in der Paarberatung ist es, die Ratsuchenden, die uns gegenüber sitzen in Ihrer Individualität, in ihrer Persönlichkeit sowie in ihren Beziehungsmustern und -dynamiken zu verstehen und in ihrer Kommunikation miteinander zu unterstützen. Dabei ist es wichtig ergebnisoffen auf das Thema, das Problem, den Konflikt zu schauen. Den anwesenden Personen begegnen wir echt, wertschätzend und einfühlsam. Für diesen Weg vom Problem hin zur Lösung werden wir uns in diesen zwei Tagen mit den Grundaspekten der personzentrierten Beziehungsgestaltung auseinandersetzen, unsere eigene Bedürfnis- und Beziehungsbiografie betrachten und ressourcenorientierte und systemische Interventionen in der Paarberatung kennenlernen.

      Zielgruppe: Berater*innen
      max. 12 Teilnehmer*innen

      Referent: Christopher Frentrup

      Hier finden Sie alle weiteren Informationen und können sich anmelden.


      Weiterbildung: Gesprächsführung in Beratungskontexten 

      Termin:                        04. - 05. Dezember 2024

      5. Modul  - geschlossene Gruppe


      „Ich hätte mir Schwimmflügelchen gewünscht“ - Ressourcenorientierte Trauerbegleitung nach Schwangerschaftsabbruch, im Kontext Pränataldiagnostik und nach Fehl- oder Totgeburt

      Termin:                       Mittwoch, 04. und Donnerstag 05. Dezember 2024 

      Zeiten:                        jeweils von 9:30 - 16:00 Uhr 

      Ort:                             CJD Bonn Castell

      Der ressourcenorientierte Blick in der Trauerbegleitung und der kreative Umgang mit methodischen Überlegungen ist der Schwerpunkt der Fortbildung. Trauerprozesse werden in all ihren Facetten individuell durchlebt. Alles, was als Kraftquelle empfunden und genutzt wird, kann eine große Unterstützung auf dem Trauerweg sein. So ist auch Kreativität eine große Ressource.

      Unter dem Aspekt was uns in der Arbeit stabilisiert und was hilfreich für die Menschen sein kann, die wir in ihrer Trauer begleiten, werden wir Übungen anbieten und kreative Methoden vorstellen.

      Diese selbst zu erfahren und als „Handwerkszeug“ für die Trauerbegleitung nutzen zu können, ist die Zielsetzung der zweitägigen Begegnung.

      Zielgruppe: Berater*innen – max. 20 Teilnehmer*innen

      Hier finden Sie alle weiteren Informationen und können sich anmelden.

       

  • Terminplanung 2024

    • Termine 2024

      Mitgliederversammlung 

      • Montag, 01.07.2024 - Dortmund

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Fachkonferenz Nord in Dortmund 

      • Mittwoch, 28.02.2024 - gemeinsame FK - Onlinekonferenz

      • Dienstag, 14.05.2024                        

      • Dienstag, 03.09.2024                       

      • Dienstag, 19.11.2024 - gemeinsame FK - Onlinekonferenz

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Fachkonferenz Süd in Köln-Vingst 

      • Mittwoch, 28.02.2024 - gemeinsame FK - Onlinekonferenz              

      • Mittwoch, 15.05.2024                      

      • Mittwoch, 04.09.2024                        

      • Dienstag, 19.11.2024 - gemeinsame FK - Onlinekonferenz          

      ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

      Fachkonferenz Verwaltung 

      • Mittwoch, 24.04.2024 - Köln-Vingst

      • Mittwoch, 27.11.2024 - Onlinekonferenz