Konflikt

Beratung und Unterstützung Mehr erfahren

Schwangerschaftsberatung

Schwanger und viele Fragen? Mehr erfahren

Pränataldiagnostik

vor und nach der Untersuchung Mehr erfahren

Frühe Hilfen

Wir sind dabei - frühzeitig Mehr erfahren

Sexualpädagogik

Wir reden über Sex! Mehr erfahren

Vertrauliche Geburt

Wir lassen Sie nicht alleine! Mehr erfahren

Beratung und Unterstützung - Informationen zum Coronavirus (Covid-19)

Wir beraten, begleiten und unterstützen Sie auch in Zeiten der Corona-Pandemie

Unsere Beratungsstellen in NRW sind weiterhin für Sie da,  bei allen Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt, Verhütung, ungewollter Schwangerschaft, Pränataldiagnostik, unerfülltem Kinderwunsch und die ersten drei Jahre nach Geburt eines Kindes. Auch bei der Beantragung von Bundesstiftungsanträgen und ggf. bei Anträgen für Verhütungsmittelfonds unterstützen wir Sie.

Sie brauchen Rat, Unterstützung, Beratung? Rufen Sie in der nächstgelegenen Beratungsstelle an. Wir bieten Ihnen schnellstmöglich einen passenden Termin an.

Dies geschieht je nach Beratungsstelle und den örtlichen Rahmenbedingungen auf unterschiedliche Art und Weise. Bei persönlichen Beratungsgesprächen in den Beratungsstellen vor Ort, werden verstärkt Hygienemaßnahmen durchgeführt. Auch eine telefonische Beratung oder eine Beratung durch Nutzung digitaler Medien ist möglich. 

Kommen Sie bitte nur nach telefonischer Absprache zu einer Beratungsstelle in NRW. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Kinder möglichst nicht mitgebracht werden und nicht mehr als eine Begleitperson zugelassen ist.

Sollten Sie bereits einen Termin haben - wenn Sie Symptome von Corona haben oder unter Quarantäne stehen - rufen Sie im Zweifelsfall bitte an. 

 

Covid-19 - Auswirkungen für Schwangere?

Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es international keinen Hinweis, dass Schwangere durch das Coronavirus (SARS-CoV-2) gefährdeter sind als die allgemeine Bevölkerung. Bei bereits vor der Schwangerschaft bestehender Herz- oder Lungenerkrankung könnten eher Komplikationen bei Atemwegsinfektionen wie bei der Coronavirusinfektion eintreten. Der Berufsverband der Frauenärzte e.V. (BVF) und die Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG) – vereint im German Board and College of Obstetrics and Gynecology (GBCOG) - hat  FAQ für schwangere Frauen und ihre Familien  zu spezifischen Risiken der COVID-19-Virusinfektion veröffentlicht.

Wenn Sie schwanger sind und bisher keine Anzeichen von Covid-19 haben, gelten für Sie die gleichen Regeln, wie für alle anderen Menschen: Halten Sie Abstand, achten Sie auf gute Hygiene (Husten-Niesetiquette und regelmäßiges gründliches Händewaschen) und tragen Sie einen Mund-Nasenschutz.

 

Sichere Verhütung 

Eine sichere Verhütung ist auch in Zeiten von Covid-19 sehr wichtig. Bei Fragen stehen Ihnen  unsere Beratungsstellen in NRW telefonisch zur Verfügung. Wenn Sie die Pille nehmen, achten Sie wie sonst auch darauf, dass Sie sich rechtzeitig ein neues Rezept besorgen. Kondome sind in Drogeriemärkten und Apotheken erhältlich. 

Schwangerschaftsberatung in NRW - Wichtige Entscheidungen brauchen Zeit

donum vitae NRW nimmt sich Zeit für Sie

Wir bieten Ihnen und Ihrem/Ihrer Partner*in Beratung und Begleitung bei allen Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt und die ersten drei Jahre nach Geburt eines Kindes an. Wir unterstützen Sie bei Fragen zu Pränataldiagnostik und Kinderwunsch. Wir begleiten Sie nach dem Verlust eines Kindes, nach einem Schwangerschaftsabbruch oder wenn Sie vertraulich entbinden möchten. Gerne besprechen wir mit Ihnen Fragen zur Verhütung. Auch über rechtliche Ansprüche klären wir Sie auf. Jugendliche können sich bei uns über Liebe, Sex, Verhütung und Partnerschaft informieren. Wir bieten Unterstützung in der Sexualpädagogik im schulischen und außerschulischen Bereich.

Durch Fachtage und Fortbildungen qualifizieren wir unsere Mitarbeiter*innen und die interessierte (Fach)-Öffentlichkeit.